DJHH-Forum Foren-Übersicht DJHH-Forum
Forenbeschreibung
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Managerrunde 2016/2017
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    DJHH-Forum Foren-Übersicht -> Rund um die Feste
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
erbse



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Mi Jan 06, 2016 3:01 pm    Titel: Managerrunde 2016/2017 Antworten mit Zitat

Moin Jungs, die Sommerurlaubsplanung läuft... wie sieht's mit nem Verhandlungstermin im Sommer aus?

Saisonstart 26.08.2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: Mi Jan 06, 2016 6:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie bereits gesagt, befürchte ich, dass wir erst nach Saisonstart verhandeln können. Aufgrund der bereits geäußerten Urlaubsplanungen könnten wir nur 3 oder 4 Wochen vor Saisonstart oder in der Woche nach Saisonstart verhandeln.

Vorher ist der Kicker noch nicht raus und die Zeit bis Saisonstart ist selbst mir zu lang.
Mein Vorschlag wäre daher Do. 01.09., Fr. 02.09. oder Sa. 03.09..
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erbse



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Do Jan 07, 2016 9:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Aufgrund der mit den englischen TV-Milliarden immer absurderen Ablösesummen, und der enormen Diskrepanz zu den von uns angesetzten "Wintermillionen" , schlage ich zur nächsten Saison folgende Regeländerung bei Verkauf eines in einem Kader stehenden Spielers vor:
Bisher:
Transfererlös lt. transfermarkt.de wird gutgeschrieben udn steht im Winter dem Manager zur Verfügung
Änderungsvorschlag:
Kaufpreis aus der Sommerverhandlung wird gutgeschrieben und steht dem Manager dann ( wieder ) zur Verfügung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: Do Jan 07, 2016 5:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man möglichst wenig verändern will, wäre natürlich auch denkbar nur 10 % der Ablösesumme gutzuschreiben.

Aber nach intensiven Diskussion mit dem Grüßaugust könnten wir auch mal folgende Variante vorschlagen:

1. Transfererlöse oder ähnliches
Grundidee ist dabei, dass Transfererlöse abgeschafft werden und dafür sog. Verkaufsoptionen erworben werden können, die unabhängig von einem tatsächlichen Verkauf ausgeübt werden können (also auch bei Verletzungen, Formverfall oder Wechsel zu Werder).

Verkaufsoption: Im direkten Anschluss an die Ersteigerung eines Spielers kann der Manager eine Verkaufsoption erwerben. Der Preis der Verkaufsoption beträgt 20 % der Verkaufssumme. Die Option kann jederzeit ausgeübt werden. Die maximal zu vereinbarende Verkaufssumme kann nicht mehr als der Kaufpreis betragen. Der verkaufte Spieler steht anschließend allen Managern wieder zur Verfügung.

2. Erwerb neuer Spieler nach der Sommerverhandlung
Hierbei könnte man darüber nachdenken, die Winterverhandlung abzuschaffen und die ganze Saison per Viber weiterzuverhandeln.


Neuerwerb von Spielern: Im Anschluss an die Sommerverhandlung erhält jeder Spieler 15.000.000. Nach der Sommerverhandlung kann jeder Manager Spieler ersteigern oder tauschen. Versteigerung und Tausch erfolgen nach den bisherigen Regeln. Dafür hat der Manager das Restgeld aus der Sommerverhandlung, die Einnahmen aus der Ausübung einer Verkaufsoption und die 15.000.000 zur Verfügung. Die Gebote werden wie immer nacheinander in der Reihenfolge der Platzierungen am Tag des Vorschlags per Viber abgegeben (Vorschlag von Platz 4, dann Angebot von 3, 2, 1, 5 und wieder von vorne).
PROBLEM: Erreichbarkeit der Manager.
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: Do Jan 07, 2016 6:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung:
Die Option kann auch unter einer Bedingung ausgeübt werden.

Bsp: Vorhandenes Geld: 10.000.000, Verkaufsoption für Reus über 7.000.000, Chicharito wird zur Versteigerung angeboten.

Gebot über 13.000.000, die Verkaufsoption wird nur ausgeführt, wenn der Manager den Zuschlag für Chicharito erhält, ansonsten bleibt ihm Reus erhalten


...und ein Beispiel für die Verkaufsoption:
Frank erwirbt de Bruyne für 13.000.000. Im Anschluss kann er eine Verkaufsoption erwerben (muss er aber nicht). Diese Verkaufsoption kann 100.000, 5.000.000 oder auch 13.000.000 betragen. Dafür muss Frank dann zusätzlich 20.000, 1.000.000 oder auch 2.600.000 zahlen.
Das bietet ihm dann aber die Möglichkeit bei einem tatsächlichen Verkauf von de Bruyne oder einer langwierigen Verletzung de Bruyne auch in der Managerrunde zu dem vereinbarten Preis zu verkaufen.
Wenn Frank keine Verkaufsoption abschliesst, trägt er eben aus eigenem Entschluss das ganze Risiko,
Es ist also eine Art Versicherung.
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erbse



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Do Jan 07, 2016 7:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man könnte auch drüber nachdenken für jeden Spieler automatisch eine verkausoption zu bekommen, bei Verkauf in den freien Markt bekommt man dann einen festgelegten Prozentsatz, bei Verkauf an einen anderen Manager den ausgehandelten Betrag. Die Festlegung des pauschalen Prozentsatz hängt von dem Geld ab.
Bsp.: Etat sommerverhandlung 60 Mio
Etat Spielgeld 60 Mio ~> 100% Erlös
Etat Spielgeld 30 Mio ~> 50 % erlös
Problem bei viber dauerverhandlung sehe ich auch in der Erreichbarkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: Do Jan 07, 2016 9:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre auch eine Möglichkeit.

Das könnte man wie folgt machen:
Sommerverhandlung wie bisher.
Winterverhandlung bleibt
Da werden zunächst alle Spieler benannt, die man loswerden möchte (evtl. auch schon eine Woche vorher).
Dafür erhalt man dann den Kaufpreis minus 10 Prozent.
Das ist dann das Winterverhandlungskapital. Zusätzlich gibt es 10.000.000.
Das würde sicherlich die Winterverhandlung deutlich aufwerten.


Dann könnte ich z.B. Kießling jetzt für 3600 verkaufen und ihn anschließend für 300 wieder ersteigern Laughing
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobi



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 338

BeitragVerfasst am: Fr Jan 08, 2016 9:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Verhandeln "zwischendurch" bei Viber finde ich auch nicht so dolle. Da wir ja auch immer der Reihenfolge nach ein Gebot abgeben müssen, dauert es dann ja auch Ewigkeiten, bis ggf. die 15 Verhandlungsrunden durch sind. (Ich könnte mir ja auch mit der Gebotabgabe Absicht ordentlich Zeit lassen, nur um die Angelegenheit zu verzögern.

Idee für die Winterverhandlung:

Den Wert den ich für einen Spieler bekomme, sollte nicht ein pauschaler Wert sein, sondern auch ein wenig von der Verfassung/dem Einsatz des Spielers abhängen. Ist ja auch so, wenn Spieler ins Ausland verkauft werden.

Vorschlag:

Verkauf ausserhalb der Bundesliga: Manager erhält Wert lt. Transfermarkt
Verkauf an anderen Manager: Verhandlungssache der beiden
"Zurückgeben des Spielers":
- Anzahl Einsätze <=50% = 1/2 Einkaufswert (oder Transfermarktwert)
- Anzahl Einsätze >50% & Notendurchschnitt schlechter als 3,00 = 3/4 Einkaufswert (oder Transfermarktwert)
- Anzahl Einsätze >50% & Notendurchschnitt besser als 3,00 = 1/1 Einkaufswert (oder Transfermarktwert)

Zusatzideen:
- Sollte ein Spieler 100% der Spiele absolviert haben, gibt es noch ein 10% Bonus
- Sollte ein Spieler eine gravierende Verletzung haben (noch zu definieren; ggf. durch Abstimmung in der Runde) werden 25% abgezogen

Wir könnten auch sagen, dass die Spieler, die ich zurückgeben will auf unserer interne Transferliste bis zum Schließzeitpunkt stehen müssen. Schließzeitpunkt ist dann der Start der Verhandlung. Um dann zu simmulieren, ob ein Spieler auch einen Abnehmer findet, wird gewürfelt.
Bei Spielern ...
...Anzahl Einsätze <=50% = 1/2 Einkaufswert - muss eine 6 gewürfelt werden um sie abzugeben (Wer will auch schon so einen Spieler kaufen)
...Anzahl Einsätze >50% & Notendurchschnitt schlechter als 3,00 = 3/4 Einkaufswert - muss mindestens eine 4 gewürfelt werden
...Anzahl Einsätze >50% & Notendurchschnitt besser als 3,00 = 1/1 Einkaufswert - reicht eine 2 als Augenzahl des Würfels

Spieler, die man abgegeben hat, dürfen nicht mehr von dem gleichen Manager ersteigert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forendino






Verfasst am: Fr Jan 08, 2016 9:52 am    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
erbse



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Sa Jan 09, 2016 8:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

Die Regelung sollte auf jeden Fall so gestaltet werden, dass wir sie auch nach 2 Tagen trainingslager und 12 Kisten Bier noch verstehen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: So Jan 10, 2016 12:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die störenden Probleme sind doch eigentlich die extrem hohen Ablösesummen und der Verkauf/Ausfall der (teuren) Spieler.

Ablösesummen
Hier gibt es aus meiner Sicht nur die Grundmöglichkeiten,
a) die tatsächliche Ablöse für unser Spiel anzupassen (z.B. nur 10% der erzielten Ablöse)
b) eine andere Zahlungskomponente zu finden (z.B. Kaufpreis in der Managerrunde, Aufstellungshäufigkeit, Tore / Gegentore / Notenschnitt)
c) die Ablösesummen abzuschaffen, so dass jeder das Risiko eines Verkaufs/einer Verletzung selbst trägt.
Diese Möglichkeiten sind natürlich miteinander kombinierbar.

Allerdings würde ich Transfers, Verletzungen und Formkrisen gleichstellen wollen, da es für den Manager grundsätzlich den gleichen Nachteil hat.
Ebenso bin iich der Auffassung, dass es sich der Manager aussuchen können muss, ob er seinen Kader breit aufstellt, um solche Ausfälle abzufedern oder ob er ins Risiko geht.

Daher bevorzuge ich die Lösung entweder sämtliche Ablösesummen abzuschaffen oder das oben erwähnte Versicherungsmodell einzuführen. Dann kann jeder Manager seinen eigenen Weg gehen.
Eine pauschale Verkaufsoption schmälert meiner Meinung nach die Managerleistung, da man ja jeden Spieler wieder verkaufen kann, wenn er nicht einschlägt.

Ausfall von Spielern
Das Problem beim Verkauf/Verletzung eines wichtigen Spielers ist ja, dass er grundsätzlich bis zur Winterpause nicht kompensiert werden kann. Daher waren die hohen Ablösen immer auch ein gewisser Ausgleichj für das halbe Jahr Verlust. Bei Verletzung/Formkrise war man allerdings gekniffen.
Dies könnte man allerdings nur lösen, wenn man eine zeitnahe Kompensationsmöglichkeit zur Verfügung stellt oder seinen Kader breit aufstellt.
Auch hier würde ich wieder die Eigenverantwortung des Managers in den Vordergrund stellen und daher bei einer Winterpausenverhandlung bleiben wollen.
Stärke unseres Spiels war eigentlich immer, dass man nicht wie z-.B. bei Comunio ständig an seinem Kader rumbasteln muss.

Die zwischendurch Verhandlung mit Stichtag und ohne feste Reihenfolge beim Ersteigern (z.B. bis Donnerstag 24:00 Uhr) hätte den Nachteil, dass vermutlich alle erst ab 23:53 anfangen zu verhandeln.
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: So Jan 10, 2016 1:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Da kommen mir ja ohne Ende Ideen.

Da wir ja traditionell in DK verhandeln, könnte auch die Winterverhandlung länger dauern.
Theoretisch könnten wir im Winter auch ganz neu verhandeln ggf. auch mit Zusatzbedingungen (1. der Hinrunde erhält mehr oder weniger Geld).
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobi



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 338

BeitragVerfasst am: Mo Jan 11, 2016 7:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Komplett neu Verhandeln finde ich nicht so gut - Das sollten wir nur 1 x pro Saison machen.

Für mich persönlich steht eigentlich nur die "Problematik" der hohen Ablösesummen im Raum. Wer meint 12 Mio. für einen Spieler hinzulegen, der sich dann verletzt, verkauft wird, eine Formkriese hat oder ähliches, hat dann halt persönliches Pech. Dann muss ich mich halt breiter aufstellen und meine Kohle anders aufteilen. Der "Genuss" eines Top-Spielers ist halt auch immer mit einem gewissen Risiko verbunden, das die investierte Kohle nicht den gewünschten Ertrag bringt (sonst würde das ja auch keinen Spaß machen). Ich glaube jeder hat schon mal das Pech gehabt, dass sein Top-Transfer nicht eingeschlagen ist und die Kohle futsch ist. Bei dem einem waren es halt 7.000.000 bei dem anderen 12.000.000 - wir haben es selber in der Hand wie viel Kohle wir für eine einzigen Spieler hinlegen wollen. Wer dann das Gluck hat, das der Spieler verkauft wird und sich nicht schwer verletzt hat, kann sogar noch mit einem ordentlichen Taschengeld in die Winterverhandlung gehen.

Dem Thema mit den hohen Ablösesummen könnten wir entgegenwirken, indem wir zukünftig auch unser Budget einfach erhöhen. 250.000.000 im Sommer und 75.000.000 im Winter.

Ich würde an unserer Managerrunde, außer dem Budget (oder die prozentuale Reduzierung der Transfererlöse), nichts verändern. Exclamation Exclamation Exclamation
Falls doch etwas angespasst werden soll, wäre ich für eine Abschaffung der Transfererlöse und jeder hat das gleiche Geld zur Winterhandlung (und das, was aus der Sommerverhandlung übrig ist); Dann wäre die Ursache der Ausfälle der Spieler, egal.

Wenn wir eine akute Lösung für die jetzige Winterverhandlung einführen wollen, würde ich eine Halbierung der Transfererlöse vorschlagen - ich fände es allerdings nicht so schön, mitten in der Saison so etwas zu ändern, sondern würde für eine Anpassung der nächsten Runde plädieren.

Tobi


Zuletzt bearbeitet von Tobi am Mo Jan 11, 2016 9:48 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erbse



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Mo Jan 11, 2016 8:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also mitten in der Saison würde ich auch nicht die Regeln verändern.
Im übrigen denke ich auch, dass es nur darum geht die transfererlose und unsere Etats in Einklang zu bringen. Ob nun durch Erhöhung des Etats, was ja auch der Realität im fussballgeschaft entspricht, oder nur anteiligen Ansatz der transfererlöse ist eigentlich egal. So kann man als Manager weiterhin selbst entscheiden und ins Risiko gehen, z.B. Von seinen 250.000.0000 ruhig 80.000.000 für de bruyne ausgeben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtsverdreher



Anmeldedatum: 13.01.2010
Beiträge: 559

BeitragVerfasst am: Mi Jan 13, 2016 9:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich keine Änderung in der Saison.
Sowohl Änderungen, als auch Termin für 16/17 können wir in DK abschließend besprechen.

Wenn grundsätzlich alles beim Alten bleibt, würde eine Erhöhung des Budgets im Winter auch ausreichen oder eben nur ein Prozentsatz der Ablösesummen.
Bei einer Budgeterhöhung im Sommer müssten wir wohl auch über ein neues Mindestgebot nachdenken.


Vor allem würde ich gerne die langweilige Winterverhandlung verändern.

Ideen:
Draftsystem (der Letzte sucht zuerst aus und so weiter - dann wären wir zumindest zügig durch).

Jeder darf nur Spieler im Wert von 30.000.000 aus der Sommerverhandlung behalten (dann würde zumindest über die Kaderfüller wieder verhandelt).

Winterverhandlung abschaffen.
_________________
Gruß Rechtsverdreher
popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king popsmilies_king
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
erbse



Anmeldedatum: 11.01.2010
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Mi Jan 20, 2016 8:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

also ich finde die winterverhandlung grds. gut ud würde sie beibehalten.
man könnte als ablöse auch den ursprünglich vom manager investierten betrag wieder gutschreiben.

außerdem könnte man überlegen, ob man bei vereinswechseln in der buli als manager nicht das wahlrecht hat entweder den spieler zu behalten oder aber die ablöse-/leihsumme sich gutschreiben zu lassen udn der spieler kommt wieder auf den markt....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forendino






Verfasst am: Mi Jan 20, 2016 8:57 am    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    DJHH-Forum Foren-Übersicht -> Rund um die Feste Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




Impressum des Forums | Datenschutz | Gratis Forum für Ihre Homepage - Forendino.de | Powered by © phpBB Group